Friedemann Schulz von Thun beschreibt die zwischenmenschliche Kommunikation auf vier Ebenen:

Sache, Selbstkundgabe, Beziehung und Apell.

Oftmals wird sein Modell als das '4-Ohren-Modell' bezeichnet. Jeder hört und spricht auf diesen vier Ebenen mit unterschiedlich starker Ausprägung.

Nachfolgend bieten wir Ihnen eine Hilfestellung zur Entdeckung Ihres bevorzugten 'Ohres' an. Diese Hilfestellung greift auf die Beschreibung von Alltagsszenen von COMMUNIS FIRMARE, Berlin (D.Hirsch) zurück.

Wir behandeln Ihre Daten absolut vertraulich. Siehe dazu auch unsere Erklärung zum Datenschutz. 

Bitte beachten Sie: Eine Unterbrechung und Wiederaufnahme zu einem späteren Zeitpunkt ist nicht möglich.
Navigieren Sie durch den Fragebogen bitte nur mit den Buttons 'Nächte Seite' (bzw. ggf. 'Vorherige Seite') auf jeder Fragebogenseite unten.

W3 (Dienlin), Bonn

Bitte geben Sie ihren Lizenz-Code ein.

In der Regel stellt Ihnen ein/e Berater/in oder eine Organisation den Lizenz-Code zur Verfügung.

Sollten Sie den Lizenz-Code gerade nicht zur Hand haben, wählen Sie 'unbekannt' (am Ende der Liste) und geben Sie den Namen Ihres/er Beraters/in oder der Organisation in dem dann erscheinenden Eingabefeld an.

Wenn Sie keine/n Berater/in haben, wählen Sie bitte 'kein Lizenz-Code'.

Um das Ergebnis Ihrer Selbsteinschätzung erstellen und zusenden zu können, benötigen wir Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten.

  

Nachfolgende Angaben helfen uns in der Forschung und Weiterentwicklung. Sie haben keinen Einfluß auf das Ergebnis.

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

In diesem Test geht es um Ihre spontanen Reaktionen auf verschiedene Situationen. Insgesamt gibt es zwölf unterschiedliche Situationen mit jeweils vier Möglichkeiten zur Reaktion.

Es gibt dabei keine „richtige“ oder „falsche“ Reaktion, nur Ihre ganz persönliche.

Bringen sie die möglichen Reaktionen in eine Reihenfolge (Rangfolge), die Ihrer Realität am meisten entspricht. Nicht, was Sie als wünschenswert halten. Achten Sie also darauf, nicht nach einem Wunschbild zu antworten, sondern so wie Sie sich tatsächlich spontan verhalten.

Dabei bedeutet "1" sehr wahrscheinlich und "4" sehr unwahrscheinlich.

-> Vergeben Sie keinen Rang doppelt.

Mit Betätigen des unten stehenden Buttons 'Nächste Seite' geht's los...

 

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Sie stehen in einer Schlange beim Bäcker. Sie warten schon eine ganze Weile. Endlich sind Sie an der Reihe und sagen rasch, was Sie haben möchten. Die Verkäuferin runzelt die Stirn und sagt ganz langsam: "Das Ist ja eine Hektik heute."

1234
Ich stimme ihr zu, dass heute viel los ist.
Ich ärgere mich, dass die Verkäuferin mich so unfreundlich behandelt, statt sich zu beeilen.
Ich sage der Verkäuferin, dass ich es nicht so eilig habe.
Ich stelle mir vor, dass es wirklich stressig sein muss, an ihrer Stelle zu sein.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Auf dem Gang treffen Sie einen Kollegen aus einer anderen Abteilung, den Sie vor einem Jahr auf einem Seminar kennengelernt haben. Der Kollege grüßt Sie nicht.

1234
Ich vermute, dass er wohl mit seinen Gedanken woanders ist.
Ich denke, es ist normal, wenn man sich nach einer gewissen Zeit nicht mehr aneinander erinnern kann.
Ich finde es unfreundlich, dass der Kollege mich ignoriert.
Ich nehme an, dass er in Ruhe gelassen werden will.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Ihr Freund M. hat Sie zu einer Party eingeladen. Eine Ihnen unbekannte, etwa gleichaltrige Person des anderen Geschlechts fragt Sie: „Und woher kennst Du M.?

1234
Ich vermute, dass er/sie ein kontaktfreudiger Mensch ist und gerne auf andere zugeht.
Ich habe den Eindruck, dass er/sie sich für mich interessiert und mich gerne kennenlernen möchte.
Ich vermute, dass er/sie hier wenige Leute kennt und nehme mir deshalb Zeit für ihn/sie.
Ich überlege, wie lange ich M. kenne, beantworte die Frage und denke mir ansonsten nichts weiter dabei.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Ein Kollege, zu dem Sie ein eher distanziertes Verhältnis haben, kommt zu einer Besprechung in Ihr Büro und sagt: „Uuuhh, das ist ja ganz schön stickig hier.“

1234
Ich stelle fest "Das kann gut sein. Wir hatten das Fenster heute noch nicht offen."
Der Kollege will mich offenbar auffordern zu lüften.
Ich habe den Eindruck, dass mein Kollege viel Wert auf frische Luft legt.
Ich denke mir, dass er ja wieder gehen kann, wenn es ihm hier nicht passt.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Sie kommen an einem warmen Sommerabend müde und geschafft von einem langen Bürotag nach Hause. Ihr Partner fragt Sie: "Na, willst Du erst mal duschen?"

1234
..., dass ich schlecht rieche.
..., dass er/sie sich um mein Wohlbefinden sorgt und hofft, dass mir die Dusche gut tun wird.
..., dass eine Dusche nach einem anstrengenden Tag erfrischend ist.
..., dass ich duschen gehen soll.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Sie erhalten einen Kundenanruf. Der Kunde sagt mit unüberhörbarer Ironie: "Das ist ja unglaublich, dass ich Sie heute noch zu sprechen bekomme. Den ganzen Vormittag hab ich versucht, Sie zu erreichen und immer war es besetzt."

1234
(innerlich gereizt) "Um was geht es denn?"
(mit ehrlicher Anteilnahme) "Das ist ja ärgerlich, dass so oft besetzt war."
(mit dem Versuch, das Ärgernis wieder gut zu machen) "Das tut mir Leid. Wie kann ich Ihnen weiterhelfen?"
(neutral) "Um was geht es denn?"

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Sie haben einen Termin mit Ihrem neuen Vorgesetzten vereinbart, weil Sie einige fachliche Fragen haben. Als Sie sein Büro betreten, blickt er nicht vom Bildschirm auf und arbeitet weiter am PC, während er sagt: „Schießen Sie schon mal los. Ich höre Ihnen zu.

1234
Ich versuche mich kurz zu fassen, um meinen Chef nicht unnötig lange zu unterbrechen.
Ich habe den Eindruck, dass mein Chef im Stress ist.
Ich empfinde es als taktlos, dass mein Chef weiterarbeitet, während ich mit ihm spreche.
Ich bringe mein Anliegen vor und nehme kaum wahr, dass mein Chef noch auf den Bildschirm schaut.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Bei einer engagierten Diskussion im Freundeskreis sagt ein Freund in scharfem Tonfall zu Ihnen: „Jetzt hast Du mich schon zum dritten Mal unterbrochen.

1234
Ich kann verstehen, dass mein Freund sich ärgert, dass er unterbrochen wurde.
Ich überlege, ob es stimmt, dass ich ihn schon dreimal unterbrochen habe.
Ich gebe mir Mühe, ihn ab sofort nicht mehr zu unterbrechen.
Ich fühle mich angegriffen und bloßgestellt.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Sie arbeiten seit einem Jahr in einer Projektgruppe zur Entwicklung einer neuen Software mit. Heute präsentieren Sie vor den Führungskräften Ihrer Abteilung die Zwischenergebnisse der Projektarbeit. Als Sie die Präsentation beendet haben, sagt der Abteilungsleiter: „Und dafür hat die Projektgruppe ein Jahr gebraucht?

1234
Ich sage einfach "Ja, die Entwicklung der Software brauchte tatsächlich länger als erwartet."
Ich spüre die Ungeduld und sage "Ich hoffe auch, dass es jetzt schneller vorangehen wird. Wir tun alles, damit wir rechtzeitig fertig werden."
Ich habe den Eindruck, dass mein Chef unter großem Druck steht und sage "Ich weiß, die Zeit drängt. Ich kann nachvollziehen, dass Sie sich die Ergebnisse schneller gewünscht hätten."
Ich empfinde diese Bemerkung abwertend und versuche, mir meinen Ärger über diese flapsige Frage nicht anmerken zu lassen.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Als Ihr Kollege, zu dem Sie ein neutrales Verhältnis haben, einen Blick auf die Liste für die Telefonbereitschaft wirft, sagt er: „Na so was, an den Freitagen kann ich Deinen Namen ja gar nicht entdecken!“ Tatsächlich machen Sie kaum einen Freitags-Dienst, weil Ihr Kollege Andi Ihnen angeboten hatte, Ihre Freitags-Dienste zu übernehmen, wenn Sie dafür seine Dienste an Montagen übernehmen. Dieses Angebot hatten Sie gerne angenommen.

1234
Ich antworte "Ja, die Dienste habe ich mit dem Andi getauscht. Aber wenn Du willst, kann ich auch den einen oder anderen Freitags-Dienst mit Dir tauschen."
Ich ärgere mich über den Kollegen, dass er mir offensichtlich ein unkollegiales Verhalten unterstellt.
Ich antworte "Das stimmt. Der Andi übernimmt für mich freitags den Service und ich im Austausch montags für ihn."
Ich kann kann verstehen, dass mein Kollege es als ungerecht empfindet, dass ich freitags keine Dienste übernehme und erkläre ihm, wie es dazu kommt.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Sie sitzen zuhause am Frühstückstisch und sind in den Wirtschaftsteil der Zeitung vertieft. Ihr Gegenüber stellt nach einiger Zeit die Frage: „Sag mal, was gibt’s eigentlich so Interessantes zu lesen?

1234
"Dich stört es, dass ich lese, nicht wahr?"
"Hier steht ein Bericht über unsere aktuelle Geschäftslage."
"Ich werde ja wohl noch kurz die Zeitung lesen dürfen!"
"Okay, bin gleich fertig!"

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Bei einer Besprechung geht es um die Verbesserung der Arbeitsabläufe. Sie plädieren für eine flexiblere Aufteilung bei einigen Aufgaben. Herr Meier, ein älterer Kollege, lehnt das vehement ab: „Das geht doch nicht. Das gibt ja totales Chaos.

1234
Ich bin verärgert, dass der Kollege meinen Vorschlag so vom Tisch fegt.
Ich versuche den Vorschlag so zu verändern, dass Herr Maier mit meiner Lösung zufrieden ist.
Ich erkläre Herrn Meier noch einmal die Vorteile meiner Lösung.
Ich merke, dass Herr Meier auf genaue Regelungen Wert legt und versuche zu verstehen, welche Bedenken er genau hat.

Keinen Wert (Rang) doppelt vergeben?

Dabei bedeuten...

"1": sehr wahrscheinlich ... bis ... "4": sehr unwahrscheinlich

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn

Jetzt sind wir dran:

Wir werten Ihre Antworten aus und senden Ihnen das Ergebnis der Analyse zu Ihrm Kommunikationsstil an Ihre eMail-Adresse zu.

Sollten Sie nicht innerhalb von zwei Arbeitstagen das Ergebnis in Ihrem Postfach sehen, schauen Sie bitte in dem Spam-Ordner nach. Ansonsten melden Sie sich bitte bei uns.

Ein Vergleich zwischen Ihrem Selbstbild und dem Ergebnis der Auswertung könnte für Sie aufschlussreich sein und Ihnen helfen, Ihre Kommunikation mit anderen Menschen noch weiter zu verbessern:

 

niedrigeher niedrigmitteleher hochhoch
Sachebezogen
Beziehungsorientiert
Appellierend (auffordernd)
Selbstkundgebend

... nicht vergessen!

Copyright: W3 (Dienlin), Bonn